User Tools

Site Tools


location:goettingen:faq

Fragen & Antworten

Web Montag ist ein informelles, nicht-kommerzielles, dezentral organisiertes Treffen, das zum Ziel hat, all diejenigen miteinander zu verbinden, die die Zukunft des Internet gestalten. Inspiriert von der Kultur Silicon Valleys startete der Web Montag gegen Ende 2005 in Köln als Versuch, ein bisschen “kalifornischen Sonnenschein” nach Deutschland zu bringen.

Seitdem hat sich der Web Montag schnell weiterverbreitet: Treffen finden mittlerweile in mehr als 40 Städten überall in Deutschland und Österreich, in Schweden, Silicon Valley sowie im Netz statt. Als Treffpunkt und Anlaufstelle der verschiedenen lokalen Web 2.0- und Startup-Szenen hat der Web Montag mit seinen bisher 100+ Veranstaltungen bereits 1.000+ Teilnehmer angezogen, mit teils sehr erfreulichen Auswirkungen.

Alle, die mit Web 2.0 und benachbarten Themen zu tun haben und interessiert daran sind, ihr Wissen zu teilen und sich miteinander auszutauschen, sind herzlich willkommen. Ob Erfinder, Ingenieur, Designer, Gründer oder Finanzier – Web Montag ist die Gelegenheit, sein neues Produkt, Service, Startup, oder die nächste große Idee einem stetig wachsenden Publikum von Webbegeisterten vorzustellen.

In Göttingen hat sich der Webmontag aus verschiedenen Gründen in Richtung eines Digitial Humanities Stammtisch weiterentwickelt. Aufgrund der besonderen Interessenlage in Göttingen und der Konzentration von Einrichtungen, die sich mit E-Humanities und Digitalen Geisteswissenschaften im weiteren Sinne beschäftigen, hat sich ein Kreis von Stammbesuchern herausgebildet, die sich aus dem Bereich der Digital Humantities rekrutieren und entsprechende Themen vorstellen.

Kann ich auch im Kapuzenpullover und in Jeans kommen?

  • Klar. Der Webmontag ist ein echtes Freizeittreffen. Wir duzen uns zum Beispiel auch…

Warum machen wir grundsätzlich eine Vorstellungsrunde?

  • Weil es ganz nett ist zu wissen, wer alles da ist. Die freundliche Atmosphäre speist sich IMHO zu einem großen Teil daraus, dass wir im Laufe der Zeit einen freundschaftlichen Umgang entwickelt haben. Das geht nur, wenn man sich kennt. Außerdem ist es dann für Neue nicht ganz so, als kämen sie in einen eingeschworenen Verein, in dem sich alle kennen. Niemand ist aber gezwungen etwas zu sagen. Name reicht und ob der richtig ist, kann keiner nachprüfen…

Kann ich beim Heyne Haus gut parken?

  • In der Nähe des Heyne Hauses stehen keine freien Parkplätze zur Verfügung. Diejenigen, die von ausserhalb Göttingens anreisen, können jedoch als Gäste des GCDH auf dem Parkplatz der Pauliner-Kirche parken. Bitte bei Jörg oder Heiko melden.

Wie sieht es mit Getränken aus? Muss ich etwas mitbringen?

  • Es gibt Bier, Cola und Fanta gegen einen freiwilligen Kostenbeitrag.

Welche Ausstattung steht für die Vorträge zur Verfügung?

  • Für Präsentationen steht ein Beamer mit einem normalen VGA-Anschluss (Achtung Apple-Nutzer!) zur Verfügung.

Wie sehen die Vorträge aus?

  • Ein Vortrag soll nicht länger als 10 Minuten dauern. So kommt jeder zum Zug und kleinere Portionen sind besser zu verdauen.
  • Ausnahmen bestätigen die Regel - bitte vorher im Wiki ankündigen.
  • Es geht darum neugierig zu machen. “Less is more”.
  • Lieber lockere, interaktive Vorstellungen. Genauso wichtig wie die Präsentation selber ist die Diskussion.
  • Meist unterschätzt man die Zeit, die man bereits für wenige Worte braucht - weniger als 5 Minuten hat noch niemand gebraucht.
  • Bitte tragt im Wiki eure Themen-Vorschläge/Kurzbeschreibung ein.
  • Ein Beamer ist vorhanden
  • Für einen Laptop bitte selbst sorgen.
  • Für Apple-Adapter auf VGA bitte selbst sorgen.

Welche Themen werden behandelt?

Das Themenspektrum ist bewusst recht breit gefächert und schließt verwandte Nachbar- und Randgebiete ausdrücklich mit ein. Einige Stichworte, die bereits relativ häufig gefallen sind:

Technologie: Accessibility, Aggregation, Ajax, API, Attention, Atom, Barrierefreiheit, Citizen Journalism, Collaboration, Copyleft, Copyright, Creative Commons, Design, Digital Rights/Restrictions Management, Django, DRM, E-Democracy, E-Learning, Emerging Technology, Feeds, Flex, FOAF, Folksonomy, Identity, Instant Messaging, Location-based Services, Long Tail, Microformats, Mobile, Multimodal Interactive (Wireless Voice), Open Source, Podcasting, Presence, Privacy, RDF, REST, RFID, RSS, Ruby on Rails, Search, Second Life, Security, Semantisches Web, Semantic Web, Social Bookmarking, Social Media, Social Networks, Social Software, Spam, Structured Blogging, Syndication, Tags, Tagging, Turbogears, Usability, Virtual Reality, Vlogging, Video Blogging, Voice over IP (VoIP), Web 2.0, Weblogs, Web Services, Webdesign, Wikis, Wireless, XFN …

Business: Angel Investors, Business Plan, Finanzierung, Geschäftsmodelle, Marketing, PR, Perspektiven Deutschland, Startups, transatlantischer Austausch (Deutschland-USA), Unternehmensgründung, Venture Capital, Venture Finance, Coworking-Space …

Digital Humanities: Digital Library, virtual Museum, Visualisation, Information Retrieval, Text Analysis …

Gibt es sonst etwas zu beachten?

  • Es wäre nett, wenn Du Dich hier im Wiki anmeldest, damit wir wissen, wie viele Getränke wir benötigen.
  • Wir freuen uns, wenn Du in Deinem Blog über den WebMontag schreibst.
  • Wenn Du Fotos machst, wäre es nett, wenn Du die Anwesenden fragst, ob sie damit öffentlich sein wollen.
  • Bitte Twitter, Flickr, Del.icio.us u.ä. mit #webmontag + #goettingen taggen

Wie bleibe ich informiert?

location/goettingen/faq.txt · Last modified: 2015/03/01 15:51 by 92.77.181.164