7. November 2005 in Köln / 05-11-07 in Cologne

Dieser Webmontag war der erste Webmontag überhaupt.

Wo / Where

Hallmackenreuther
Brüsseler Platz 9
50674 Köln (Belgisches Viertel)
Tel.: 0221-517970

Hinkommen: Multimap, Stadtplandienst oder bei Plazes.com

Leinwand und Beamer sind vorhanden. Q: Wer bringt denn den Beamer mit? A: Oliver Schwarz, Vaillant Group.

20 Meter VGA-Kabel gibt es vom Hallmackenreuther selbst! Ich gehe um 17:30 hin und versuche noch ein Mikrofon an die Anlage anzuschliessen damit die Präsentationen vielleicht etwas besser zu verstehen sind. (OW)

Hinweis: Bei 70 Leuten kann nicht jeder das WLAN verwenden. Zumindest während der Präsentationen sollte also niemand das WLAN nutzen, damit die Präsentatoren ihre Sache ordentlich zeigen können.

(s. auch unter locations)

Agenda

Koennte in etwa so aussehen (bitte ergaenzen/anpassen):

Den Demo-Part koennte man auch nach hinten verschieben, falls nicht alle rechtzeitig um 19.00 Uhr dasein koennen.

Was wir an Technik und Zubehoer noch brauchen, ist unter ”Sponsoren” aufgelistet.

18.00 - 19.00 Uhr - Warmlaufen / Networking

Willkommen zum Web Montag!

19.00 - 20.00 Uhr - Praesentationen, Demos, coole Sachen etc.

Zeit fuer Demos jeweils ca. 5-10 Minuten? Kurz und knackige Appetithaeppchen, interaktiv (genug Raum fuer Fragen, Diskussion). Notizen, Diskussionspunkte, Links etc. werden ins Wiki gepostet (Wi-Fi vorausgesetzt).

Vorschlaege fuer Demos (bitte kurze Beschreibung geben, um was es geht):

20.00 - 22.00 Uhr - Shmoozing

Teilnehmer / Participants

  1. Tim Niemueller (Blog)
  2. Philipp Lenssen (Blog)
  3. Ole Seidel (Webpage)
  4. Andreas Gutheil (Webpage)
  5. Siggi Becker (...was wyrd)
  6. Vladimir Simovic (www.perun.net)
  7. Garvin Hicking (Blog)
  8. Patrick Merhi (Webpage)
  9. Jörg Heidjann (www.getprice.de)
  10. Matthias Brixel (www.klassik.com, OpenBC)
  11. Delphine Ménard (Wikimedia Foundation)
  12. Tim Bruysten (Blog, OpenBC)
  13. Dirk Olbertz (Blog, Blogger.de, Taggling.com)
  14. Tim Bartel (Wikipedia)
  15. Tobias Weyand (Blog)
  16. Tomas Caspers (Blog)
  17. Sascha Hofmann (Ilias & PHP Entwickler)
  18. Steve Dix (Blog, OpenBC)
  19. Andreas Echterhoff (Webpage)
  20. Fabian Bolte (blog)
  21. Christian Münch (d-SIRE, q-bee.de, OpenBC)
  22. Oliver Biederbeck (blogged by Biederbeck, OpenBC)
  23. Sencer Yurdagül (Blog, Txp)
  24. Oliver Schwarz (Blog, OpenBC)
  25. Haiko Hebig (Blog)
  26. Michael Terstesse (d-SIRE, OpenBC)
  27. Mirko Erwig (d-SIRE)
  28. Johannes Beus (SISTRIX, OpenBC)
  29. Alexander Röder (Blog, openBC)
  30. Christian Vollmert (luna-park, OpenBC)
  31. Matthias Schmidt (Blog)
  32. Fabian Link (OpenBC)
  33. Benjamin Schwenk (http://www.browserpool.de)
  34. Michael Bumann (Blog)
  35. Christian Neumann
  36. Diana Nägele (http://www.arial51.de)
  37. Marc Kalmes (wenn noch Platz ist :-)) Blog
  38. André Pankratz (OpenBC)
  39. Andreas Bade (Blog)
  40. Matthias Richter (Blog)
  41. Dirk Breuer (Blog)
  42. Nicole Kengyel (Webpage)
  43. Alexander Kylburg (Webpage)
  44. Alex Kaiser (Blog, OpenBC)
  45. Alexander Sigel (Blog, OpenBC)
  46. Mathias Trunte (Blog)
  47. Markus Schulte (http://www.dom.de/)
  48. Elisabeth Kaliva
  49. Christoph Okpue (www.ontopica.de, www.mitarbeit.de)
  50. Alexander Killing (Ilias opensource)
  51. Kathrin-Sarah Amend
  52. Alexandra Tödt (Joint open source information network http://www.ossite.org)
  53. Michael Pütz (openBC)
  54. Hanna Krieg (openBC)

Zuschauer / Audience

Sign up here, if you'd like to follow this event online.

Hier eintragen wenn man den Event nur aus der Distanz verfolgen kann oder will. ;-)

Sponsoren / Sponsors

Vielen Dank an die Sponsoren:

  • Raummiete: EUR 0,00
  • Wi-Fi: EUR 0,00
  • Beamer: EUR 0,00 (Oliver Schwarz)
  • Leinwand, Projektionsflaeche: EUR 0,00
  • Namensschilder: EUR 6,75 (Tim Bonnemann)
  • Kölsch 1-100: EUR 150,00 (Cem Basman)
  • Kölsch 101-150: EUR 75,00 (Bernd Ploennies, Pironet NDH AG)

Wir werden einen Durchschnittsbetrag pro Teilnehmer ermitteln (sollte recht ueberschaubar sein). Jeder kann auf freiwilliger Basis seinen Anteil leisten. Auslagen werden dann zurueckerstattet. (nicht erforderlich)

Sponsoren sind natuerlich herzlich willkommen (man koennte z.B. einen Deckel anlegen, dann waeren fuer der ersten Teil des Abends ggf. die Getraenke frei?). ;-)

  • Das erste Getränk (Bier/Softdrink) sponsore ich gerne (Cem Basman 11/06, Company, Private Blog & OpenBC, MailBTW, ich suche übrigens J2EE Developer für ein grösseres und längerfristiges Vorhaben im Raum Düsseldorf, Profil bitte per Mail an mich ;-)) - OK, Tim?

Feedback zum ersten Web Montag (07.11.2005)

Vielen Dank allen Teilnehmern, Organisatoren und Präsentatoren! Bitte gebt hier Feedback zur Veranstaltung: Wurden die Erwartungen erfüllt? Was hat gut geklappt, was weniger gut? Was könnte man beim nächsten Mal ggf. besser machen? Etc.

Allgemein / General

  • Gesamteindruck positiv, daher: Wie hoch wäre wohl ein sinnvoller zeitlicher Abstand für Folgeveranstaltungen ?
  • (Ich würde sagen) alle zwei Monate, oder? (stefan_kellner, oliver_thylmann) ← Ja, das klingt ganz vernünftig und würde somit bedeuten, dass das nächste Treffen Anfang Januar 2006 stattfände (stefan_schmidt) ← Neue Seite fuer naechsten Termin in index
  • Vorschlag: Auch in anderen Regionen: Rhein-Main, Hamburg, Berlin, München (thomas_wanhoff)
  • Feine Veranstaltung, sehr nett. Ich schlage vor alle drei Monate.
  • Die Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen - ein weiteres Treffen Anfang Januar fände ich klasse! (Nico Zorn) ← Ja dann machen mir doch mal Butter bei die Fische. Im Januar würde sich zum Beispiel Mo 09.01 oder Mo 16.01 anbieten (Mo 02.01 wäre wohl noch zu früh, da sind wahrscheinlich noch einige im Winterurlaub. (stefan_schmidt)
  • Sehr gelungen! Danke an die Organisatoren. Gerne Wieder. (Klingt ja wie ne Ebay-Bewertung ;-)) (Mario Sixtus)

Gut gelungen / Well done

  • Location
  • Leute
  • Ich hatte mit mehr als einem Dutzend Leute sehr gute Gespräche - Es war ein sehr gutes Networking (cem_basman)
  • Nette Atmosphäre, gute Gespräche (thomas_wanhoff)
  • Beamer, Leinwand, Wi-Fi, Raeumlichkeiten … die (Selbst-)Organisation hat funktioniert. (tim_bonnemann, 11/09)

Optimierungsbedarf / Needs improvement

  • Nichtraucher-Schutz
  • Klarer machen worum es geht, damit sich die ewigen Nörgler nicht dorthin verirren (*unterschreib*)
  • Die Organisatoren sollten ruhig darüber entscheiden, welche Vorträge gehalten werden sollen und welche nicht. Also vorherige inhaltliche Abstimmung. ← Nein, jeder der was “präsentieren” möchte sollte dies auch dürfen! “So wenig Organisation wie möglich!” (Michael Bumann) ← Und das führt dann dazu, dass jemand eine Diashow seines letzten Urlaubs präsentiert? (dirk_olbertz) ← Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass diese Gefahr besteht!? (oliver_wrede) ← Natürlich nicht. Aber man muss sich vor Augen halten, wohin “so wenig Organisation wie möglich” am Ende führen kann. Warum sollten die Organisatoren nicht schon vorher den Inhalt des Vortrages einsehen dürfen, um dem Vortragenden in die richtige Richtung zu lenken, oder im Extremfall sagen, dass der Vortrag nicht wirklich passt? (dirk_olbertz) ← Ich denke mal die Präsentatoren heben sich selber in die Höhe, will meinen, dass mit dem alter des WebMontag die Präsentationen immer passender werden da alle mitlernen. Wenn was gar nicht passt wird derjenige das vorher schon merken und keine Lust haben zu präsentieren. Eine Zusammenfassung im vorhinein ist aber denke ich gut. (oliver_thylmann)
  • Präsentationen (und die dazugehörige Technik) besser vorbereiten (cem_basman) ← Bitte was war denn an der Technik nicht OK? Dafür, dass GARNICHTS vorbereitet wurde lief es doch gut. Man kann das auch übertreiben und 10 Mal mehr Zeit aufwenden für 10% mehr Nutzen. Eine größere der Projektion wäre vielleicht besser gewesen - aber man macht ja Erfahrungen. (oliver_wrede)
  • Vorschlag: Größerer Raum, statt Frontalpräsentationen mit Postern und kleinen Präsentationsständen arbeiten - das bringt mehr Platz für Diskussionen (thomas_wanhoff) ← Gute Idee! (dirk_olbertz) ← Leider denke ich das passt zu dem Event nicht. Das klingt schon fast nach Messe. Vielleicht splittet man die Präsentationen in zwei Bereiche auf je nachdem wieviel es werden, aber ansonsten sollte alles über eine Leinwand laufen. Dazu kann man die Leute ja persönlich ansprechen. (oliver_thylmann)
  • Man hat ja gesehen, dass die Präsentationszeit mit 10 Minuten zur kurz war, um die Projekte richtig vorzustellen, 30 statt 10 Minuten wäre besser (stefan_kellner) ← Vielleicht ist die Vorgabe 10 Minuten aber trotzdem ganz gut. Wenn die Leute ihren Vortrag auf 30 Minuten auslegen, dann dauert er nachher inklusive Diskussion 45 oder gar 60 Minuten, was für mein Empfinden vom Publikum in so einem eher informellen Rahmen zuviel Aufmerksamkeit verlangen würde. (stefan_schmidt) ← Das was man sagen will, kann man auch in 10 Minuten sagen. Wenn man weiss, was man sagen will. Die Präsentationen hätten etwas strukturierter sein können (cem_basman). ← Stimme ich Cem zu. Es geht hier nicht um Details sondern Anregung. (oliver_thylmann) ← Ja, eher so im Stil von show and tell ;-) (stefan_schmidt)
  • Der Grund, die Zeit fuer die Präsentationen recht knapp zu halten, lag darin begruendet, moeglichst mehreren Ideen/Projekten Raum zu bieten (und niemanden vorschnell auszuschliessen). Gerade bei der grossen Bandbreite der moeglichen Themen sollte man auf diejenigen Teilnehmer Ruecksicht nehmen, die ein einzelnes Thema vielleicht gerade nicht so sehr interessiert. Da sind 5-10 Minuten kein Problem, ein laengerer Vortrag hingegen schon. Wichtig ist auf jeden Fall, offen fuer Fragen und Feedback zu sein. Wer dann darueber hinaus noch mehr Infos haben will, kann das ja im kleinen Kreis tun. Dieser “Konflikt” laesst sich zusaetzlich ueberbruecken, indem man das jeweilige Projekt (soweit moeglich) vorher im Wiki etwas genauer beschreibt (2-3 Absaetze) und die Praesentation nachher dokumentiert wird. Natuerlich sind auch andere Formate oder Variationen denkbar (s. z.B. WikiSymSpeedDemo) oder man laesst die Teilnehmer im Wiki offen darueber abstimmen, welche der angekuendigten Demos sie interessant finden und welche nicht (und fuehrt dann nur die am meisten nachgefragten durch). Man kann auch vorab bereits im Wiki Fragen zur Praesentation einsammeln, um auf diese dann konkret eingehen zu koennen (steigert ggf. die Relevanz des Vortrags). Aber warten wir erstmal ab, was sich an weiteren Inhalten ergibt. Freuen wir uns auf den Zeitpunkt, da es mehr guten Content als verfuegbare Zeit gibt. ;-) (tim_bonnemann, 11/09)
  • Also ich denke bei 10 minuten präsentationen sollte man bleiben. Die Leute lernen auch darin immer besser zu werden. Darüber hinaus kann man theoretisch noch Workshops anbieten für die die zu einem bestimmten Thema diskutieren wollen. Aber anbieten ist eigentlich das falsche Wort, ermöglichen wäre besser. Weil das hier ist nicht wirklich organisiert und wird es nie sein. Das soll keine Vollzeitbeschäftigung werden und zwar für niemanden. (oliver_thylmann)
  • Namensschilder wären klasse! Villecht noch mit Blog-URL o.ä. drauf. Ich habe gerade auf einem Kongress erlebt, wie hilfreich und kontaktfördernd das ist. Ich kenne X Personen, die mit Y Blogs/Projekten im Web aktiv sind, von denen ich keine Ahnung habe wie sie aussehen. (mario_sixtus, 11/09)

Präsentationen / Presentations

Hier vielleicht ein paar Worte zu den Präsentationen im einzelnen: War der thematische Bezug ok? Wie war die Qualität des Vortrags? Wurden Fragen gut beantwortet? Bitte auch hier sagen, was gut war und was man noch besser machen könnte. Das kann den zukünftigen Referenten helfen als auch die weiteren Themenauswahl unterstützen.

Themenvorschläge Web Montag / Suggested topics Web Monday

  • Ein klares Thema für den nächsten Abend, eventuell eine Einführung a la “Was ist Web 2.0?” + Diskussion (stefan_kellner) ← ich finde statt über “Was ist Web 2.0?” zu diskutieren sollten eher Produkte/Projekte/viell.sogar nur Ideen vorgestellt werden (die machen schließlich Web 2.0 aus). Und wozu führt die Diskussion über Web 2.0? der eine findet das Wort blöd, der andere cool und am Schluss führt es zu nichts. (michael_bumann) ← Richtig, ich dachte nicht an eine Definitionsorgie (heisst das Onlinetagebuch jetzt “das Blog” oder “der Blog”?) sondern gute Beispiele zu den wesentlich Punkten.(stefan_kellner) ← Stimme ich Stefan zu. Vielleicht in Verbindung mit einer Introduction. (oliver_thylmann) ← Stimme ich Stefan zu. Vielleicht in Verbindung mit einer Introduction. (oliver_thylmann) ← Finde das Thema “Was ist Web 2.0” langweilig, da wir es täglich anwenden und nutzen, und ausreichend wissen (und uns ja grade deswegen eigentlich zusammengefunden hatte, so war zumindest mein Verständnis). Mich persönlich interessieren konkrete Fragen und Projekte, etwa Amazon Mechanical Turk, Vollzeitbloggen in Deutschland usw. (Philipp Lenssen) ← Bin ebenfalls Stefans Meinung. Wir sind ja beim Webmontag nicht an der Uni. Formal wird es schon noch früh genug. Lieber praktische Beispiele zeigen. Wer unbedingt eine Definition haben möchte, kann ja mal einen Blick auf Tims Artikel werfen. (stefan_schmidt)
  • Ich könnte einen Beitrag zum Thema Podcasting anbieten (thomas_wanhoff) ← Klingt reizvoll, hättest du Interesse dabei auch kurz auf die rechtliche Situation (GEMA, GVL, usw.) einzugehen ? Ist meines Empfindens neben den Inhalten und der Technik ein Bereich der mit zunehmender Etablierung des Mediums an Bedeutung gewinnen wird. (stefan_schmidt)
  • Ich koennte (bei Interesse) was zu RDF bzw. zum Semantic Web erzaehlen (benjamin_nowack)
location/koeln/2005-11-07.txt · Last modified: 2011/01/03 07:54 by 84.186.149.196
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki